Grußworte der Tagungspräsidenten Jörg Knoblauch und Prof. Dr. med. Matthias Graw

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum vierten Symposium des VDK und der DGVM begrüßen wir Sie herzlich in Recklinghausen.

Nach der erfolgreichen Veranstaltung im Vorjahr stellen wir wegen der herausragenden Bedeutung erneut das Thema „Mobilität im Alter“ in den Vordergrund.

Entsprechend der abschließenden Empfehlungen des AK III „Senioren im Straßenverkehr“ auf dem 55. Verkehrsgerichtstag in Goslar mit der Forderung, Datengrundlagen für die Risikoabschätzung zu schaffen und insbesondere auch Instrumente zur Einschätzung der Fahrkompetenz zu entwickeln und zu validieren, wollen wir uns weiter intensiv mit der Konzeption einer „Rückmeldefahrt“ in Vorträgen und Workshops beschäftigen.

Darüber hinaus steht weiterhin die verkehrsmedizinische Weiterbildung der klinisch tätigen Ärzte, insbesondere auch der Hausärzte, und der niedergelassenen Apotheker im Fokus. Am Samstag werden wir mit namhaften Referenten verkehrsmedizinische Grundlagen unter verschiedenen Blickwinkeln diskutieren.

Am Freitagabend besteht Gelegenheit, bei einem gemeinsamen Essen die Diskussionen zu vertiefen und kollegiale Kontakte zu pflegen.

Für Begleitpersonen bieten wir ein kleines Rahmenprogramm an.

Jörg Knoblauch

Prof. Dr. med. Matthias Graw