Fachvorträge 17.11.2017

Hier finden Sie Informationen über die diesjährigen Fachvorträge.
Die Aktualisierung zu diesen folgt in kürze.

WORKSHOP I

Rückmeldefahrt
Design und Anfoderungen


WORKSHOP II

Alters- und krankheitsbedingte Mobilitätshindernisse und Hilfsangebote



UM 18:30 UHR ABENDESSEN UND GEDANKENAUSTAUSCH

Herr Siegfried Brockmann
Leiter Unfallforschung der Versicherer (UDV)


Das fahrleistungsbezogene Risiko, einen Unfall mit Getöteten zu verursachen, ist für Senioren jenseits des 75. Lebensjahres so hoch, wie in der Hochrisikogruppe der 18 – 21-jährigen Kraftfahrer. Daraus ergibt sich angesichts des demographischen Wandels und der deutlichen Zunahme der Führerscheinbesitzer in dieser Altersgruppe, dass wir schon in wenigen Jahren auf ein großes Problem bezüglich der Unfallauffälligkeit älterer Kraftfahrer zusteuern. Der Deutsche Verkehrsgerichtstag 2017 hat dieses Problem ebenfalls gesehen und die Entwicklung und Evaluierung einer begleiteten Rückmeldefahrt empfohlen, die zunächst freiwillig eingeführt werden soll. Falls die Maßnahme nicht auf ausreichende Teilnehmerzahlen kommt, soll sie auch obligatorisch eingeführt werden. Das Referat wird noch einmal Forschungslage und Datenbasis beleuchten und sodann die bisherigen Fortschritte bei der Entwicklung eines entsprechenden Instruments darlegen. Sowohl die Unfallforschung der Versicherer als auch die Bundesanstalt für Straßenwesen haben mit Beginn des Jahres 2017 in enger Zusammenarbeit die entsprechenden Arbeiten aufgenommen, sowohl die Rückmeldefahrt selbst, als auch mögliche Verbesserungsmöglichkeiten betreffend.